• Das Jahr der Jugend

    Die Hauptversammlung bildet im besten Fall ab, was einen Verein ausmacht. Der STV Marbach setzt auf die Jugend – auf allen Ebenen.

    Als am Anfang des Abends die besten Bilder des Vereinsjahres auf die Wand des Restaurants Krone projiziert wurden, erzählten diese von einer bunten Zeit. Am buntesten dabei: das Gruppenbild aus dem Jugilager, das im Herbst in Elm stattfand. In einem Skaterpark sind die Kinder und die Leiterinnen und Leiter versammelt, alle tragen sie das rot-grün-gelbe Lagershirt, vor ihnen liegt die Lagerfahne, hinter ihnen weht die Vereinsfahne, über ihnen leuchtet die Sonne. Alles strahlt. Es sieht aus wie ein Symbolbild des STV Marbach im Jahr 2018. 86 Kinder und 31 Erwachsene aus Marbach hatten sich auf die Reise gemacht – sie kehrten glücklich zurück.

    Es war der ausserordentlichste Jugendanlass des Vereins, aber lange nicht der einzige. Anfang des Jahres organisierte er die Schweizerischen Testtage der Gymnastik, im Sommer starteten Athleten der jungen Leichtathletikriege im Nachwuchswettbewerb von „Weltklasse Zürich“, dem wichtigsten Wettkampf der Schweiz.

    Vereinspräsident Ernst Dietsche sagte an der Hauptversammlung: „Ich glaube, es ist richtig zu sagen, dass die hervorragende Arbeit in der ganzen Jugi überhaupt das starke Fundament ist, auf dem alle weiteren Riegen aufbauen und davon profitieren können.“

    Jugendlicher Vorstand

    Kurze Zeit später wählte die Versammlung eine neue Leitung der Jugendriege. Verabschiedet wurde Stefan Jäggi, der in den vergangenen Jahren einen hervorragenden Job gemacht hatte – er fungiert neu als Vize-Präsident. Jäggi professionalisierte die Riege. Unter seiner Leitung entstanden eine Geräteturnriege und später eine Leichtathletik-Abteilung. Seine grossen Verdienste wurden ausgiebig gewürdigt. Jäggis Position übernehmen Angelina Schick und Melanie Ebneter, zwei junge und motivierte Damenrieglerinnen.

    Die Verjüngung im Vorstand zog sich durch sämtliche Wahlen. Als neuer Oberturner wurde Benjamin Tanner (bisher sehr aktiv als Leiter der Jugend-Leichtathletik-Riege) gewählt, er verstärkt in dieser Funktion das Team von Reto Ebneter, der die Technische Kommission leitet. Komplettiert wird dieses Team seit Jahren von der Oberturnerin Heidi Langenegger. Chef der Grossfeld-Gymnastik, dem Aushängeschild des STV Marbach, bleibt Reto Ebneter. Er führte seine Gruppe im abgelaufenen Jahr zu einem nächsten grossen Erfolg: An den Schweizer Meisterschaften im September in Burgdorf gewann sie den fünften Titel.

    Als Beisitzer trat Jürgen Ruckdeschel zurück, der für lange Zeit ein wertvoller Teil des Vorstands war: als Kreativer, als Mitdenker, als Querdenker – so wurde er von Ernst Dietsche gewürdigt. Auf ihn folgt der junge und engagierte Turner Manuel Kobelt.

    Jugendliches Ehrenmitglied

    Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die Wahl eines neuen Ehrenmitglieds. Präsident Ernst Dietsche machte es spannend. Er sagte: „Die Person dürfte den meisten unter uns bekannt sein. Sie lebt und verkörpert den STV Marbach.“ Wen er damit meinte? Anita Schick, die langjährige Oberturnerin der Frauenriege. Wobei das lange nicht die einzige Tätigkeit für den Verein ist. Sie arbeitete in unzähligen Organisationskomitees mit, zählte Geld, füllte Kassen, schrieb Protokolle und Briefe, war eine Art Duracell-Hase im Hintergrund. „Eine Powerfrau“, sagte Ernst Dietsche in seiner Würdigung, „ein Vorbild“.

    Anita Schick, die den illustren Kreis der Ehrenmitglieder nicht nur gut ergänzen, sondern nebenbei auch noch verjüngen wird, war das logische Ehrenmitglied an einem Abend, an dem die Jugend im Zentrum stand. (pd)