• Einstellung Turnbetrieb

    Der Bund hat an seiner Medienkonferenz vom 28.10.2020 über das weitere Vorgehen im Kampf gegen das Coronavirus informiert. Obwohl ein Turnbetrieb mit Einschränkungen und strengen Auflagen möglich wäre, möchten wir vom STV Marbach ein Zeichen setzen und unseren Beitrag zur Verbesserung der Situation rund um das Coronavirus beisteuern.

    Der STV Marbach stellt seinen Trainings- und Turnbetrieb ab sofort bis auf Weiteres ein. 

    Der Vorstand wird die Situation im Rheintal laufend beobachten und die aktuellen Schutzkonzepte prüfen. Sobald sich die Situation verbessert, werden wir über die schrittweise Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes informieren.   

    Zudem sehen wir uns in der Pflicht, die übrigen Vereinsanlässe bis Ende Jahr abzusagen. Darunter fallen zum Beispiel das Herbsttraining Handgeräte der Gymnastik, das Leiter- und Vorstandsessen, alle Klaus- und Schlusshöcks, sowie das interne Spielturnier. 

    Die Gesundheit hat oberste Priorität.

    Wir danken für euer Verständnis. Bleibt gesund und «hebad eu Sorg».

    Fragen und Auskunft: Präsident, Stefan Jäggi

    Der Vorstand STV Marbach, 29.10.2020

  • #zämäförmarpa

    Im Rahmen des diesjährigen GESA-Cup-Projekts «#zämäför» sammelten über 70 Sportlerinnen und Sportler und Freunde des STV Marbach 2’800 Franken für das einheimische Gewerbe.

    Während dem Auffahrts-Wochenende wurden anstatt Punkte im Leichtathletik-Wettkampf «Gesa-Cup» für einmal Kilometer in allen beliebigen Sportarten gesammelt. Für jeden bewegten Kilometer konnten frei gewählte Beträge an den Verein gespendet werden, die wiederum in das örtliche Gewerbe investiert wurden. Mit dem erreichten Spendenbetrag wurden beispielsweise Gutscheine, Getränke-Harasse oder Früchtekörbe beim Marbacher Gewerbe erworben. Ende September verteilten die Vorstandsmitglieder des STV Marbach die Geschenke unter den Partnern, Sponsoren und Gönner. Dies war eine ideale Gelegenheit, um auf eine spezielle Art und Weise «Danke» zu sagen. 

    Seitens des STV Marbach konnte bei allen Beteiligten eine enorm positive Überraschung und Wertschätzung empfunden werden. Das Projekt war in dieser aussergewöhnlichen Situation ein voller Erfolg.

  • Vorstandsreise

    Für einmal war unser Vereinsvorstand auf Reisen. Das Programm führte uns mit einem kulinarischen Stadtrundgang durch Chur via Rhäzüns und Feldis zur Skihütte Feldis. Von da aus wanderte die Turnerschar am nächsten Morgen über den verschneiten Dreibündenstein und via Brambrüesch zurück nach Chur wo man im AdventureRoom einen spannenden Ausklang genoss.

    Die Vorstandsreise wurde als Dankeschön für die tolle Zusammenarbeit des zurückgetretenen Präsidenten und Ehrenmitglieds Ernst Dietsche organisiert und durchgeführt.