• Der stolze Präsident und sein Verein

    Der STV Marbach und sein Präsident Stefan Jäggi schauen auf ein sehr typisches Vereinsjahr zurück – ein typisch lebhaftes Vereinsjahr.

    Kurzgehaltene Traktanden sind an einer Hauptversammlung ein Gradmesser dafür, wie gut der Verein geführt ist. Sind die Zahlen nachvollziehbar, erübrigt sich meist eine Diskussion über das Budget. Sind die neu vorgeschlagenen Vorstandsmitglieder anerkannt, eröffnet niemand die Diskussion über sie. Dementsprechend gehen die Hauptversammlungen des STV Marbach seit vielen Jahren reibungslos über die Bühne des Restaurants Krone. Nur ein Traktandum dauert oft lange, manchmal sehr lange – und das ist ein gutes Zeichen.

    Traktandum 10 hiess auch im Jahr 2024: «Ehrungen». Der Turnverein konnte im vergangenen Jahr in der Jugendriege, Kategorie Gymnastik, fünf Kantonalmeisterinnen feiern – nun wurden sie noch einmal vor dem versammelten Gesamtverein geehrt. Leiterinnen und Leiter konnten verdankt werden für ihre langjährige Arbeit in der Turnhalle. Turnerinnen und Turner feierten Jubiläen, so wie auch mehrere Mitglieder der Frauen- und der Männerriege. Der langjährige Jugend-und-Sport-Coach Christoph Bucher wurde «nach zwölf Jahren Arbeit im stillen Kämmerlein» verabschiedet. Die abtretende Oberturnerin Ramona Steiger, die zuletzt «eine turbulente Zeit» durchlebte, konnte ein grosses Dankeschön entgegennehmen. Elmar Schick, bereits Ehrenmitglied, wurde für sieben Jahre als Präsident der Männerriege geehrt. Das Revue-Team, das an der Unterhaltung jeweils die Sketche schreibt und spielt, erhielt einen grosszügigen Gutschein. Und schliesslich kam fast die Hälfte der fast hundertfünfzig an diesem Abend versammelten Mitglieder, zur Bühne: Sie alle gehörten oder gehören noch immer zum erfolgreichen Gymnastik-Rasen-(ehemals: Grossfeldgymnastik-)Team, das sich schon mehrfach als Schweizer Meister auszeichnen lassen durfte, und das sich auch im Jahr 2023 an den Heim-Schweizer-Meisterschaften in Oberriet wieder auf dem Podest klassierte (3. Platz).

    Es war ein symbolisches Bild für den STV Marbach, der ein im besten Sinn turbulentes Jahr hinter sich hat: mit der Organisation des kantonalen Jugendcups, mit einer hocherfolgreichen Turnerunterhaltung, mit einem Sponsorenlauf für das Jugilager, das im neuen Jahr stattfinden wird. Präsident Stefan Jäggi sagte in seinem Jahresbericht stellvertretend: «Wir haben all dies geschafft – stolzer Präsident.» Das war seine Formel an diesem Abend. Die sportlichen Erfolge? Und auch die Tatsache, dass abtretende Leiterinnen oder Vorstandsmitglieder alle ersetzt werden können? «Stolzer Präsident.»

    Neue Medienministerin

    Vor allem die Nachfolgelösungen im Vorstand sind bedeutend: Als neue Oberturnerin tritt Flurina Schick an, die bereits in der Leichtathletik- und in der Aktivriege in vielen Trainings «so manche junge Turnerin und so manchen jungen Turner zum Schwitzen gebracht» hat, wie es Stefan Jäggi formulierte. Für das Amt des Männerriegenvertreters konnte Heinz Ruppanner gewonnen werden, ein sehr verdientes Vereinsmitglied, «das es noch einmal wissen will», wie Stefan Jäggi dankbar schmunzelnd sagte.

    Zudem schafft der STV Marbach mit dem Ressort Medien ein neues Amt mit Aufgaben, die in den vergangenen Jahren an Wichtigkeit gewonnen haben. Als neue Medienministerin koordiniert Noemi Gruber künftig die Internetseite, die Auftritte in den sozialen Medien, Bilder und Berichte in den Zeitungen und in den Zeitschriften der Turnverbände, und auch den Infokasten auf dem Dorfplatz. Kurzum: die neue digitale und die alte analoge Medienwelt.

    Die neuen Vorstandsmitglieder wurden diskussionslos gewählt. So aufgestellt – in Vollbesetzung – geht der Turnverein in das neue Jahr. Und sein Präsident Stefan Jäggi hofft, dass er im nächsten Januar wieder als «stolzer Präsident» wird davon berichten können. (pd)